Kontakt FAQ

News


  • 20. Mai 2019

    Enel und Enertrag starten 22 MW-Batteriespeicher

    Enel Green Power Deutschland, das Erneuerbare-Energien-Unternehmen Enertrag und das Schweizer Energiespeicher-Unternehmen Leclanché haben ein 22 MW Batterie-Energie-Speicher-System im Brandenburgischen Ort Cremzow in Betrieb genommen.
    Das Batteriesystem, das ein Investitionsvolumen von ungefähr 17 Millionen Euro umfasst, unterstützt die Frequenzstabilität des deutschen Stromnetzes durch die Bereitstellung von Primärregelenergieleistung. Eigentümer des BESS Vorhabens ist eine eigens für diesen Zweck gegründete Projektgesellschaft, an der EGP Deutschland einen Mehrheitsanteil von 90% hält. Die verbleibenden 10% liegen bei Enertrag. Leclanché kommt die Rolle eines Lieferanten des Projektes (EPC-Lieferant) zu, der schlüsselfertig liefert und verantwortlich für die Integration der Batterien, des Leistungsteils und der Steuerungssoftware ist. Seit Mai 2019 beträgt die verauktionierte Primärregelleistung in Deutschland 605 MW. Die Einführung von Energiespeichersystemen ist eine bedeutende Entwicklung im deutschen Regelenergiemarkt. 2017 haben Stromspeicher 200 MW Primärregelleistung erbracht. Dies entspricht 31% der Gesamtleistung für Primärregelleistung.
    mehr lesen
  • 20. Mai 2019

    Veit bleibt bis Ende 2022 Geschäftsführer bei lekker

    Der Vorstand der lekker-Konzernmutter SWK Stadtwerke Krefeld AG hat beschlossen, den Vertrag mit lekker-Geschäftsführer Michael Veit bis Dezember 2022 zu verlängern.
    Veit ist seit 2013 Geschäftsführer für Vertrieb und Kundenmanagement der lekker Energie GmbH und leitet in Personalunion auch den Vertrieb Privat- und Gewerbekunden bei der SWK Energie GmbH. Michael Veit hat den bundesweiten Strom- und Gasanbieter zusammen mit dem Geschäftsführerkollegen Josef Thomas Sepp auf Erfolgskurs gebracht. Mit dem Geschäftsjahr 2018 wird lekker zum fünften Mal in Folge einen deutlichen Gewinn erzielen. Mit der Übernahme der rund 12.000 Kunden des Stadtwerke Energie Verbundes (Kleine Racker) im März dieses Jahres wuchs der Kundenbestand von lekker auf aktuell über 340.000.
    mehr lesen
  • 19. Mai 2019

    Eckard Veil wird Geschäftsführer in Potsdam

    Eckard Veil aus Heilbronn soll im Herbst technischer Geschäftsführer der Energie und Wasser Potsdam (EWP) werden.
    Das berichtet die Märkische Allgemeine Zeitung. Veil war bis März alleiniger Vorstand der Zeag Energie AG Heilbronn. In Potsdam unterstützt er Sophia Eltrop, die seit April 2017 EWP-Geschäftsführerin ist und seit Juli 2017 Geschäftsführerin der Stadtwerke.
    mehr lesen
  • 19. Mai 2019

    Lichtblick kauft ungeförderten Windkraft-Strom von PNE

    Die Hamburger LichtBlick bietet seinen Privat- und Geschäftskunden erstmals ungeförderten und somit frei am Markt verfügbaren Ökostrom aus deutschen Windkraftanlagen.
    Dafür hat LichtBlick einen direkten Stromliefervertrag mit dem Windkraftanlagenbetreiber PNE für den Windpark Papenrode mit Belieferung ab 2021 abgeschlossen. Die zehn Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 13 Megawatt gingen im Jahr 2000 erstmals ans Netz und befinden sich aktuell noch in der EEG-Förderung mit fester Einspeisevergütung. Diese Subvention wird nach 20 Jahren EEG-Förderung Ende 2020 eingestellt. LichtBlick nimmt von 2021 bis einschließlich 2023 den erzeugten Strom des Windparks ab.
    mehr lesen
  • 19. Mai 2019

    Ridder wird kaufmännischer Geschäftsführer bei eins energie

    Martin Ridder wird neuer kaufmännischer Geschäftsführer der eins energie in sachsen GmbH + Co.
    KG. Das hat der Aufsichtsrat des Unternehmens am 14. Mai 2019 einstimmig entschieden. Martin Ridder ist derzeit Bereichsleiter Vertrieb und Prokurist der Gasag AG in Berlin. Er übernimmt seine Aufgabe bei eins am 1. November 2019. Seine aktuelle Position bei der Gasag AG hat Martin Ridder seit 2013 inne. Zuvor war er Geschäftsbereichsleiter Vertrieb und Prokurist der lekker Energie GmbH (2008 bis 2013). eins mit Sitz in Chemnitz versorgt rund 400.000 Haushalts- und Gewerbekunden mit Erdgas, Strom, Internet, Wärme und Kälte sowie Wasser und energienahen Dienstleistungen.
    mehr lesen
  • 15. Mai 2019

    EnBW strebt Wachstum in neuen Regionen und neuen Geschäftsfeldern an

    Neben der Konzentration auf das erfolgreiche Erreichen der Strategieziele 2020 bereitet sich EnBW auf neues Wachstum in neuen Märkten vor.
    Dazu verfolgt die EnBW zum einen eine selektive Internationalisierungsstrategie in den derzeit global entstehenden Wachstumsmärkten zum Ausbau der Erneuerbaren Energien. Zum anderen sollen ausdrücklich auch neue Geschäftsfelder und Wachstumschancen jenseits des klassischen Energiesektors erschlossen werden. Dabei soll sich die Rolle des Unternehmens zunehmend wandeln: „Wir konzentrieren uns auf das, was wir besonders gut können, nämlich komplexe, große und kritische Infrastruktur. Nicht nur im Bereich Energie, sondern zunehmend auch darüber hinaus.” Dazu gehören laut Vorstandschef Mastiaux Themen wie Mobilitätsinfrastruktur für die Stadt, etwa Ladesäulen für Elektroautos, nachhaltige Quartiersentwicklung sowie Breitbandtechnologie und damit auch das Feld der Kommunikationsinfrastruktur. „Der gestern kommunizierte Erwerb der Plusnet GmbH dient dem Ausbau unserer Aktivitäten im Telekommunikations- und Breitbandgeschäft und ist damit Teil unserer Strategie, die EnBW zu einem nachhaltigen Infrastrukturanbieter zu entwickeln“, erklärte Mastiaux. Insgesamt plant die EnBW bis 2025 Investitionen von etwa 12 Milliarden Euro in drei strategischen Feldern: - Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur - Systemkritische Infrastruktur - Intelligente Infrastruktur für den Kunden
    mehr lesen
  • 15. Mai 2019

    innogy übernimmt Energiedienstleister Greenergetic

    innogy SE hat 100 Prozent der Anteile des Energiedienstleisters Greenergetic GmbH übernommen.
    Über die Kaufsumme wurde Stillschweigen vereinbart. Greenergetic betreibt eine integrierte Energiedienstleistungsplattform, die Energieversorgern die Möglichkeit gibt, ihren Kunden individuell planbare Produkte und Services rund um das Thema Energiedienstleistungen anzubieten. Dieses Angebot richtet sich an Stadtwerke und Regionalversorger sowie an deren Privat- und Gewerbekunden. Greenergetic soll weiterhin als eigenständige Gesellschaft agieren, die den innogy-Konzern und dritte Marktteilnehmer bedient. Die Greenergetic GmbH wurde 2012 in Bielefeld gegründet. Sie entwickelt und vertreibt eine integrierte Energiedienstleistungsplattform (EDL-Portal) mit Lösungen für Stadtwerke und Energieversorgungsunternehmen sowie deren Gewerbe- und Privatkunden. Von der Planung bis zur Installation mit lokalen Handwerkspartnern bietet das Portal dem Kunden alles aus einer Hand. innogy (seinerzeit RWE Vertrieb) hält bereits seit 2015 Anteile an Greenergetic.
    mehr lesen
Nachricht 8 bis 14 von 27  2   
ermittle Auflösung...